Hier hat der Gast das Wort:

 
Zeitungsartikel vom 07. August 2003 in der Meppener Tagespost von einem Gäste-Ehepaar aus unseren Unterkünften:
 
Eine lange Freundschaft
 
"In Mülheim an der Ruhr - morgens beim Frühstück. Wie war das vor zehn Jahren? Weißt du noch, mehr als nur Ärger im Geschäft, lass uns Abstand gewinnen - zwei, drei Tage hinaus ins Grüne! Meine Frau und ich fahren spontan mit dem Auto in den Abend hinein. Ziellos von Mülheim an der Ruhr nordwärts - Autobahn - Bentheim - Lingen - es wird dunkel - jetzt aber genug, da, ein Ortsschild: HASELÜNNE. Kennen wir nicht, aber lass uns hier bleiben, eine Nacht, es ist bereits sehr spät.
Die ersten Sonnenstrahlen wecken uns, beim Blick aus dem Hotelfenster, vor uns ein glitzernder See, eine große weite Landschaft. Den Aufenthalt verlängern wir um zwei Tage.
Wir umwandern den See, genießen die Ruhe, den Duft der Kiefern. Das 'Städtchen' wird erreicht, kleiner Schaufensterbummel, wir kommen zum modernen Rathaus - hier schließen wir uns einer Stadtführung an. Wir sind erstaunt, dass Haselünne früher auch zur Hanse gehörte. Auf den Straßen sehen wir reges Treiben, atmen den typischen Duft von mehreren Haselünner Brennereibetrieben ein, kommen zur St. Vincentius-Pfarrkirche, den alten Burgmannshöfen, zur Klosterkirche und zum Freilicht- und Heimatmuseum. Wir sind beeindruckt, konnten damals aber nicht ahnen, was alles an nicht entdeckten Schönen uns zu Erlebendem auf uns warten würde, auch nicht dass aus dieser ersten Begegnung, eine nun zehnjährige Freundschaft werden würde.
Jahr für Jahr fuhren wir nach Haselünne [...]. Die Ausflüge mit dem Fahrrad über sehr gut beschilderte Wege, die Fahrten mit dem historischen Dampfzug, Planwagenfahrt rund um Haselünne, die Moorwanderungen, die Führungen über den Naturlehrpfad, die Besichtigung des Brennereimuseums und privater Kornbrennereien, verbunden mit der "Korn-Akademie", die spaßige Art mit Vogel- und Pflanzenkunde und sportlichen Übungen zum "Wacholder-Abitur", das alles bleibt uns unvergessen.
Wir waren auch bei den jährlich wiederkehrenden Festen in Haselünne - dem Osterfeuer, dem Eierpicken, dem Tanz um 'das Pfingsterkrönken'. Besondere Höhepunkte waren aber immer die in zweijähriger Abwechselung stattfindenen Feste - der historische Korn- und Hansemarkt und das Großfeuerwerk 'Haselünner See in Flammen'.
Heute wissen wir, das wir mit unserer Liebe zu Haselünne auch die ganze Region Emsland meinen, die wir bei zahlreichen Ausflügen nach Lingen, Meppen, Papenburg, Leer, usw. sehr schätzen gelernt haben."
 
Marie-Luise und
Karlheinz Kenkel
45472 Mülheim a.d. Ruhr